Newsarchiv


Ramsauer Volkslanglauf am 11.01.2014


Am Samstag den 11. Jänner 2014 fanden sich in Summe rund 800 Sportler aus zahlreichen Nationen im Mekka des steirischen Langlaufsports der Ramsau ein, um am bereits traditionellen Volkslanglauf an den Start zu gehen.
 

Als einzige Weststeirer wagten mit Andreas Kainz und Stefan Mayer auch 2 Sportler des LTV BAWAG PSK Köflach den Ausflug auf die 2 dünnen Langlauflatten um sich mit Start um 10:15 über 25 km in der Skatingstechnik mit Sportlern aus Russland, Tchechien, Polen, Deutschland, Italien, Ungarn usw. zu messen.
 

Besonders am Start heißt es für alle Teilnehmer volle Konzentration um nicht in dieser Masse an Teilnehmern einen Ski oder Stockbruch zu erleiden, was zwangsläufig das Rennende bedeuten würde. Hier ist es von entscheidendem Vorteil möglichst weit vorne in den Startreihen einen Platz zu finden was wiederum den Nachteil mit sich bringt gleich auf den ersten 2-3 Kilometern ein extrem hohes Anfangstempo laufen zu müssen um nicht von der Masse überrollt zu werden.
 

Trotz das es gerade zu Beginn stetig bergauf ging wurden Kilometerzeiten von um 2 min angelaufen. Nach den Anfangskilometern bilden sich dann großteils Läuferpulks von 5 bis 25 Rennläufern, die dann sich wiederum in der Tempo bzw F ührungsarbeit gerade bei den Flachpassagen abwechseln konnten.
 

Zu laufen war an diesem Tag eine 2 mal 12,5 km Schleife mit 2 sehr steilen Anstiegen, auf welche immer eine sehr kurvenreiche und schwierige Abfahrt mit teilweise 180 Grad Kurven folgte, die die Langläufer mit einer Fahrgeschwindigkeit von 40-50 km/h zu bewältigen hatten. Natürlich kam es dabei auch zu Stürzen die aber außer einiger Stockbrüche alle relativ harmlos ausgingen.
 

Beide Läufer des LTV BAWAG PSK Köflach überstanden das Rennen sturzfrei und so konnte Andreas Kainz auf Platz 54 (gesamt Platz 178) in der AK 2 mit einer Zeit von 1 Std 18 min und 33 sec und LTV Köflach ObmannStefan Mayer bereits das 2 mal bei diesem Rennen am Start mit Platz 31 (Gesamt Platz 107) in der AK 2 in 1 Std 12 min 31 sec (Kilometerschnitt 2 min 49 sec) zufrieden die Heimreise antreten.
 

Wie International stark dieses Rennen besetzt war zeigt auch ein Blick auf die Siegerliste. So konnte Petr Novak (CZE) mit 0,7 sec Vorsprung den Gesamtsieg vor dem früherer Weltmeister über die 50km Martin Koukal holen. Auf Platz 3 Eric Thomas aus Deutschland mit 6 sec Rückstand. Bester Österreicher wurde Merlin Liederer vom Veranstalterclub WSV Ramsau auf dem 5 Gesamtrang.
 

Fazit: toller Sport der sicher zu den anstrengendsten Sportarten zählt, da neben Kraft, Ausdauer, Trainingsfleiß auch jede Menge Technik und auch Taktik entscheidend sind.
 

Autor Stefan Mayer

 


zurück


powered by


  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

 

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •